Menü

FAQ

Sicherheit bei Zahlungskarten

Was ist bei der Eingabe der PIN zu beachten?

Bei der Eingabe der PIN sollte niemand zusehen können. Verdecken Sie die Sicht auf die Tastatur mit der freien Hand oder dem Geldbeutel und stellen Sie sich direkt vor die Tastatur, um das Ausspähen der Nummer zu verhindern.

Welche Empfehlungen gibt es für die sichere Benutzung von ec-Karten?

Behandeln Sie Ihre Karte genau so sorgfältig wie Bargeld. Diese Sorgfaltspflicht gilt ebenfalls für den Umgang mit der PIN. Diese sollte sich jeder Karteninhaber einprägen, möglichst nicht notieren und keinem anderen zugänglich machen.

Wie sicher ist die PIN? Lässt sich die vierstellige Kombination wirklich nicht knacken?

Die PIN ist sicher! In Deutschland ist das Triple-DES-PIN-Verfahren im Einsatz, welches als sicher gilt. Die PIN kann nicht mit herkömmlichen Mitteln errechnet werden. Sie ist weder auf dem Magnetstreifen der Karte noch an dem eingesetzten Terminal vermerkt. Dies bestätigen unabhängige Sicherheitsexperten.

Kartenverlust

Was ist bei Diebstahl/Verlust der Karte zu tun?

Jeder Kartenverlust sollte umgehend gemeldet werden, entweder bei dem kartenausgebenden Institut oder beim zentralen Sperrenannahmeservice. kartensicherheit.de nimmt keine Kartensperrungen vor.
Mehr Informationen finden Sie unter Kartensperrung.

Wie lautet die Rufnummer des zentralen Sperrenannahmeservices für die Debitkarte?

Die Rufummer lautet 01805 021 021 (0,14 EUR/Minute aus d. dt. Festnetz). Sofern Ihr Kreditinstitut an der zentralen Sperrnummer 116 116 teilnimmt, können Sie Ihre Karte auch unter dieser Nummer sperren lassen. Beide zentralen Sperrannahmedienste sind täglich rund um die Uhr erreichbar.

Welche Daten sind bei der Sperrung der ec-Karte anzugeben?

Es genügt, Ihre Kontonummer und die Bankleitzahl anzugeben.

*Quelle: Kartensicherheit.de

Warum kostet eine Bargeldabhebung Geld?

Wir versorgen Sie mit Bargeld - auch an Standorten, die vielen Geldinstituten zu kostenintensiv sind. Und das zuverlässig und zu fairen Konditionen.

Damit Sie als Kunde Klarheit darüber bekommen, welche Posten in die Berechnung unserer Transaktionsentgelte einfließen, haben wir diese zu Ihrer Information hier aufgeführt:

Transaktionsentgelte entstehen unter anderem durch:

  • die Anschaffung und regelmäßige Wartung des Gerätes
  • die Pflege der Betriebs- und Bedienungssoftware
  • den Geldinhalt (Zinsen)
  • die Geldversorgung (Entleerung und Befüllung des Geldautomaten) durch ein Werttransportunternehmen (z.B: Brinks oder Ziemann)
  • die kontentechnische Führung des Gerätes mit der Befüllungsplanung
  • die Bearbeitung von Kundenreklamationen durch die Kundenhotline
  • die Miete für den Standortbetreiber, der die Installation des Gerätes erlaubt
  • die Versicherung des Geldautomaten und des enthaltenen Bargeldes
  • vorsätzliche Vandalismusschäden (z.B. Graffiti, Fremdkörper im Kartenleser, Gewalteinwirkung)

All diese Kosten müssen wir in Betracht ziehen, um Ihnen auch weiterhin faire und transparente Transaktionsentgelte gewährleisten zu können. Wir hoffen, dass Sie Verständnis für die Erhebung von Gebühren haben und unseren zuverlässigen Service an unseren Standorten auch weiterhin schätzen.

Sollten Sie doch einmal Grund zur Beanstandung haben, so scheuen Sie sich bitte nicht mit uns Kontakt aufzunehmen.

Kontakt